Für viele Jahrzehnte war der Bart ein kleines No Go im Gesicht eines Mannes. Erfolgreiche Männer, die Stärke und Selbstbewusstsein ausstrahlten, waren so gut wie immer glatt rasiert. Seit dem Beginn des neuen Jahrtausends ist eine Trendwende zu verzeichnen. Der Rasierer kommt in immer mehr Badezimmern nur noch zum Trimmen der Gesichtsbehaarung zum Einsatz. Still und heimlich ist aus ehemaligen Drei-Tage-Bärten wieder Vollbärte geworden. Dieser Trendwende schließen sich auch immer mehr Männer zwischen 20 und 30 an. Die Gesichtsbehaarung ist jedoch nicht aufgrund des Wachstums allein bereits ein gepflegter Anblick. Die Zeit, die am Morgen in das Rasieren investiert wurde, sollte daher ab jetzt in die Pflege des Barts investiert werden, siehe: Fashion Barte für ihn und die richtige Pflege. Das stellt sicher, dass auch die Damenwelt diesem Trend keine Abfuhr erteilt.

Mit Bartseifen und Co ist die Gesichtsbehaarung in allen vier Jahreszeiten Teil des gepflegten Erscheinungsbildes

Je länger die Barthaare werden, umso wichtiger ist es die Pflege nicht zu vernachlässigen. Verbleiben Essensreste im Bad wirkt dies nicht nur ungepflegt, sondern führt auch schnell zu einer unangenehmen Geruchsbildung. Vergleichbar mit dem Kämmen der Kopfhaare wird auch das Kämmen des Barts zu einer alltäglichen Routine. Die Verwendung eines Bartkamms bringt zudem noch weitere Vorteile mit sich. So werden ausgefallene Haare leichter entfernt und dadurch das Bilden von Knoten verhindert, die sich aufgrund der Struktur von Barthaaren nur schwer entfernen lassen. Ein zweiter Vorteil ist, dass sich der Talg nicht an der Gesichtshaut ablagert, sondern ebenfalls leichter abtransportiert wird. Bartträger müssen somit nicht ständig mit Hautunreinheiten oder eingewachsenen Barthaaren kämpfen.

Weichmacher und Pflegeprodukte machen den Bart zum Küssen schön

Eines der größten Vorurteile über den Bart ist, dass Barthaare immer störrisch sind und die Frauen beim Küssen in die Haut picken. Mit Weichmachern wie Wachsen, Bartölen oder Bartbutter werden die Haare deutlich weicher und lassen sich auch einfacher in die gewünschte Form bringen. Neigt der Bart nach dem Aufstehen eher dazu in verschiedene Richtungen abzustehen, macht es die Verwendung der Pflegeprodukte deutlich einfacher bis zum Verlassen des Hauses beim Blick in den Spiegel mit vollem Selbstbewusstsein zu glänzen.

Sets machen es einfacher verschiedene Produkte zu testen

Zum ersten Mal die Gesichtsbehaarung nicht komplett zu entfernen oder stark zu stutzen bedeutet auch bei den Pflegeprodukten für den Bart noch nach den passenden Favoriten zu suchen. Erleichtert wird die Auswahl unter anderem von Setangeboten. Diese werden gerne in Verbindung mit Bartschablonen oder anderem Zubehör für die perfekte Form des Barts angeboten. Wichtig ist die Produkte passend zum Hauttyp auszuwählen, damit das Experiment Bart zu einem vollen Erfolg wird.