0. Einleitung

Die Basis für eine gesunde Haut ist, dass du deinen Körper und dein Gesicht typgerecht pflegst. Sanft reinigende Produkte und feuchtigkeitsspendende Lotionen tragen ihren Teil dazu bei: Sie lassen deine Haut erstrahlen und verlangsamen den natürlichen Alterungsprozess. Da die Haut bereits mit dem 20. Lebensjahr zu altern beginnt, benötigt sie ab diesem Zeitpunkt deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Wer ausreichend Zeit in die Hautpflege investiert, sorgt aber längst nicht nur dafür, dass sie schön anzusehen ist. Die Haut erfüllt eine wichtige Schutzfunktion für den Körper. Sie kann vielen Krankheiten vorbeugen und Wunden von innen heraus heilen. Das macht die Pflege zu einem wichtigen Bestandteil der täglichen Beauty-Routine.

1. Hautpflege Ratgeber

Die richtige Hautpflege gilt als wesentlicher Bestandteil für eine vitale und gesunde Lebensweise. Sie sorgt nicht nur dafür, dass das äußere Erscheinungsbild stimmt, sondern entlastet die Haut von den täglichen Einflüssen.

1.1 Was ist Hautpflege?

Der Begriff Hautpflege fasst sämtliche Maßnahmen zusammen, die dazu beitragen, die Haut zu reinigen und zu pflegen. Diese Pflegemaßnahmen sind vielfältig und sollten für das beste Ergebnis stets zu deinem Hauttyp passen. Allerdings ist der Typ nicht an jeder Körperstelle gleich, was eine gezielte Pflege besonders wichtig macht.

Da äußere Einflüsse die Beschaffenheit der Haut verändern und Symptome wie Trockenheit und Entzündungen begünstigen können, solltest du die Hautpflege in deine Routine integrieren. Das lindert die Auswirkungen der zahlreichen Strapazen wie beispielsweise Stress, Abgase und Sonne.

Wichtig für dich: Ein gesundes Hautbild wird nicht nur von Pflegeprodukten beeinflusst. Es ist ein Zusammenspiel aus der täglichen Reinigung, einer zuträglichen Ernährung und den alltäglichen Gewohnheiten.

1.2 Welche Nahrungsergänzung hilft bei der Hautpflege?

Nahrungsergänzungsmittel können ein Wellnessprogramm für die Haut sein. Werden sie zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung eingenommen, versorgen sie den Körper mit allem, was er benötigt. Der Grund dafür ist simpel: Selbst Menschen, die ausgesprochen gut auf ihre Ernährung achten, schaffen es nicht immer, den Bedarf an Vitaminen, Mineralien oder Substanzen in ausreichender Menge zu decken. Folgende Nährstoffe sind besonders wichtig für die Hautgesundheit:

Antioxidantien und Provitamin A tragen zu einer gesunden Struktur der Haut bei und schützen die Zellen.
– Vitamin B2, auch Wachstumsvitamin genannt, wird für den Energiestoffwechsel und die Hautgesundheit benötigt.
– Silizium ist wichtig für die Haut und das Bindegewebe.
– Omega-3-Fettsäuren tragen zur Stabilität der Zellen und dem Feuchtigkeitshaushalt bei.
– Vitamin C hat einen hohen Einfluss auf die Hautgesundheit und die Faltenbildung.
– Selen schützt die Zellen vor oxidativem Stress.
– Biotin hilft dabei, Keratin zu bilden und unterstützt die Haut und die Haare.
– Zink wird für die Kollagenbildung, Proteinsynthese und Wundheilung benötigt.

1.3 Die 5 wichtigsten Tipps bei der Hautpflege?

Die Hautpflege ist eine individuelle Angelegenheit. Das liegt unter anderem daran, dass jede Haut anders ist. Trotzdem lässt sie sich in verschiedene Typen kategorisieren, beispielsweise empfindlichen, fettige, reife oder Mischhaut.

1. Die Haut entsprechend der Jahreszeit pflegen: Die Bedürfnisse der Haut werden von zahlreichen Umwelteinflüssen bestimmt. Deshalb sollte die Pflegeroutine über das Jahr hinweg immer wieder erneut angepasst werden. Während im Sommer beispielsweise leichte Lotionen und ein Sonnenschutz wichtig sind, benötigt die Haut im Winter eine reichhaltige Pflege. Der Grund dafür sind die niedrigen Temperaturen sowie die trockene Heizungsluft.

2. Die richtigen Pflegemittel verwenden: Kosmetikprodukte für die Hautpflege, sollen die Hautpartien dabei unterstützen, sich zu regenerieren und gesund zu bleiben. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für natürliche Pflegeprodukte, die die Haut entlasten, anstatt sie zu strapazieren.

3. Sport in den Alltag integrieren: Eine regelmäßige Sportroutine hilft der Haut dabei, gesund und strahlend auszusehen. Durch die Aktivität werden die Zellen besser durchblutet und mit den benötigten Nährstoffen versorgt.

4. Genügend Wasser trinken: Der Körper besteht zu einem Großteil aus Wasser. Wer regelmäßig genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, unterstützt ebenfalls die Haut. Durch eine ausreichend hohe Wasserzufuhr bleibt sie geschmeidig und behält ihre Spannkraft.

5. Ausreichend Schlaf: Die Zeit, in der wir schlafen, ist ungemein wichtig für den Körper. Während dieses Zeitraums kann er sich regenerieren und essenzielle Prozesse anstoßen. Auch wenn schlafen auf den ersten Blick wenig mit Hautpflege zu tun hat, ist diese Erholungsphase dennoch ein wichtiger Bestandteil.

1.4 Wie hilft ein Peeling bei der Hautpflege?

Ein Peeling besteht aus winzig kleinen Partikeln, die dabei unterstützen, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Dadurch, dass sie diese Schüppchen abtragen, fühlen sich die zuvor rauen Hautpartien wieder weich an. Eine weiche Haut ist allerdings nicht der einzige Vorteil, den das Peeling bietet: Ist die abgestorbene Haut einmal entfernt, können Pflegeprodukte besonders gut und zuverlässig aufgenommen werden. Durch die mechanische Einwirkung regst du gleichzeitig die Zellerneuerung an und förderst die Durchblutung. Einen ähnlichen Effekt bieten dir übrigens Enzym- und Fruchtsäurepeelings.

Am häufigsten kommt das sogenannte mechanische Peeling zum Einsatz. Solche Produkte finden sich in jeder Drogerie, lassen sich aber auch einfach selbst herstellen. Das Besondere daran: Obwohl man ein Peeling meist mit der Jugend verbindet, ist es ebenso für reifere Haut eine Wohltat. Deshalb unterstützt es die Hautpflege in jedem Alter.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Die richtige Hautpflege ist längst nicht nur für die Damen-Welt ein wichtiges Thema. Ein zentraler Aspekt ist und bleibt die Pflege. Wer besonders empfindliche Haut hat, sollte stets auf eine sanfte Pflegeroutine achten – sowohl bei Pflegeprodukten als auch bei Hilfsmitteln. Ein regelmäßiges Peeling verfeinert die Haut und trägt dazu bei, dass sie porentief rein ist.

Allerdings reicht eine gründliche Hautpflege oft nicht aus. Denn die Haut spiegelt auf gewisse Art den Nährstoffgehalt in deinem Körper wieder. Als größtes Organ ist sie darauf angewiesen, stets gut versorgt zu sein. Deshalb kann es ratsam sein, deine Haut durch Nahrungsergänzungsmittel zu unterstützen.

3. Produktempfehlungen

Wenn du deine Haut richtig pflegen möchtest, helfen dir die richtigen Hilfsmittel dabei. Besonders wichtig ist die sanfte und dennoch porentiefe Reinigung für die empfindliche Gesichtshaut. Mittlerweile greifen immer mehr Menschen zu chemiefreien Produkten – deshalb möchten wir dir ein natürliches Reinigungsprodukt vorstellen.

3.1 Frcolor Konjac Schwammset Bambuskohle Schwammkörper Gesichtsbürste Tiefenreinigung Schwamm für die Hautpflege

Ein Konjac Schwamm eignet sich hervorragend für die porentiefe und verträgliche Hautpflege. Obwohl es trotzdem möglich ist, Reinigungsmittel einzusetzen, kommt ein solches Schwammset ganz ohne zusätzliche Produkte aus. Er hilft nicht nur dabei, die Überreste vom Make-up zu entfernen, sondern auch Talg und Ablagerungen. Neben einer gründlichen Reinigung verspricht das Produkt mit Ursprung in Japan streichelzarte und glatte Haut für den gesamten Körper.